Till Steinforth und Jassam Abu El Wafa gewinnen Gold bei DJM U18/U20

SV Halle mit vier Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

07. September, 2020

Heilbronn

Eine hart umkämpfte Weitsprung-Goldmedaille gewann Till Steinforth vom SV Halle in der MJU20. Als Wiedergutmachung zur verlorenen Mehrkampfmedaille feierte der Schützling von Trainer Kai Dockhorn seine 7,48 Meter. Unglücklich hingegen verlief seine weitere Finalplatzierung über die 110 Meter Hürden. Mit einem Fehlstart, konnte er nicht mehr ins Geschehen um die Medaillenvergabe eingreifen.

Über die 5.000 Meter Bahngehen standen in der MJU18 zwei SV Halle Athleten von Trainer Helmut Stechemesser an der Startlinie. Jassam Abu El Wafa und Jadon Henze lieferten über die 12,5 Runden eine tadellose Leistung ab und brachten ihre Gold- und Silbermedaille in 25:38,86 und 26:47,71 Minuten sicher über die Ziellinie.

Im Diskuswurf der MJU20 belegte Magnus Zimmermann (SV Halle) mit 56,23 Metern den zweiten Platz. Der Schützling von Vater Conrad Zimmermann zeigte dabei Konterqualitäten und wehrte die Angriffe der Konkurrenz erfolgreich ab.

Weitere Ergebnisse von SV-Athleten:

Im Kugelstoßen der männliche U18 beförderte Philipp Thomas seine Kugel auf 18,57 Meter. Dies bedeutete Rang 5. Auf diesem landete auch Kajsa Zimmermann, die in ihrem U18-Kugelstoßwettkampf auf 14,47 Meter kam. Einen guten sechsten Rang erkämpfte sich Emmanuel Agbo Anih im Diskuswurf der MJU18. Er beförderte seinen Diskus im 1. Versuch auf 55,01 Meter. Yannik Herden belegte über die 110 Meter Hürden in 14,58 Sekunden Platz acht in der MJU18.

Quelle: LVSA, Fotos: Imago